Sie sind hier: » »
1822direkt Girokonto

1822direkt Girokonto Kostenlose Nutzung von Sparkassen-Geldautomaten - und sonst?

Als Tochter der Frankfurt Sparkasse bietet die 1822direkt ein breites Spektrum an Finanzprodukten, ausschließlich über das Internet. Auch ein Girokonto wird angeboten, dessen großen Vorteil wir bereits vorwegnehmen möchten: Die kostenlosen Bargeldabhebungen an Sparkassen-Geldautomaten. Was das Konto ansonsten zu bieten hat, erfahren Sie in diesem Testbericht.

Voraussetzungen

Wie bei jedem Girokonto gilt auch für das der 1822direkt die Devise: Die Bank muss Ihre Kontoantrag nicht annehmen. Sind Sie beispielsweise stark verschuldet und haben sehr schlechte Schufa-Einträge, kann dies zu einer Ablehnung führen. Die erste Voraussetzung ist demnach eine gesunde Bonität. Weiterhin muss sich Ihr Wohnsitz in Deutschland befinden und das Mindestalter von 18 Jahren erreicht sein.

Wann das Girokonto wirklich kostenlos ist

Das Girokonto ist nur dann kostenlos, wenn mindestens ein Geldeingang pro Monat verbucht wird. Wie hoch dieser Geldeingang ist und woher dieser stammt, ist nicht relevant. Theoretisch genügt damit eine eigene 1 Euro Überweisung, damit keine Grundgebühren anfallen.

Sollte in einem Monat kein Geldeingang verbucht werden, wird eine Grundgebühr von 3,90 Euro berechnet. Kommt es im Folgemonat wieder zu einem Geldeingang, entfällt die Gebühr. Insgesamt ist dieses Modell sehr fair und transparent – nur wenn Sie bereits heute wissen, dass Sie regelmäßig keinen Geldeingang haben werden, finden Sie im Girokonto-Vergleich bessere Angebote.

Das Girokonto kann auch als Gemeinschafskonto eröffnet werden. Hierbei erhält jeder Kontoinhaber eine kostenlose SparkassenCard, die übrigens auch zum kontaktlosen bezahlen (per girogo) geeignet ist.

Bargeld am Sparkassen-Geldautomaten

Oft werden wir gefragt, wie es um die Versorgung von Bargeld bei einem Konto einer Direktbank bestellt ist. Bei der 1822direkt ist die Versorgung als sehr gut einzustufen. Als Kunde einer Sparkassen-Tochter können Sie sämtliche Geldautomaten der Sparkassen-Gruppe kostenlos nutzen – dies sind in Deutschland ca. 25.000 Stück.

Weiterhin steht ein Bargeld-Service an vielen Supermarkt-Kassen zur Verfügung. Bei Rewe kann beispielsweis bei einem Einkauf ab 20 Euro Bargeld abgehoben werden.

Auch außerhalb Deutschlands, jedoch nur im Euro-Ausland, können Geldautomaten kostenlos genutzt werden, wenn Sie die Kreditkarte zum Girokonto mitbeantragen. Hierzu im nächsten Abschnitt mehr.

Lohnt sich die Kreditkarte?

VISA und MasterCard der 1822direkt

Zum Girokonto kann eine VISA oder MasterCard Kreditkarte beantragt werden.

Ergänzend zum Girokonto bietet die 1822direkt eine optionale Kreditkarte, wahlweise von VISA oder MasterCard. Die jährliche Grundgebühr beträgt 25 Euro, entfällt aber ab einem Jahresumsatz von 2.000 Euro. Bei mindestens 1.000 Euro Jahresumsatz reduziert sich die Jahresgebühr auf 12,50 Euro.

Damit für die Kreditkarte keine Grundgebühren anfallen, sind umgerechnet etwa Ausgaben von 170 Euro pro Monat erforderlich, die Sie per Kreditkarte begleichen müssten. Wer regelmäßig tankt oder im Internet einkauft, wird diese Grenze problemlos erreichen können. Anderseits sind die Jahresgebühren nicht überdurchschnittlich hoch, auch wenn es Anbieter kostenloser Karten gibt.

Die Karte kann sich für Sie lohnen, wenn Sie noch keine Kreditkarte besitzen – besonders im Ausland oder für Online-Einkäufe sind diese immer öfter erforderlich. Dann führen Sie Konto und Kreditkarte bei einem Anbieter und können Umsätze an einer zentralen Stelle einsehen. Auch wenn Sie gelegentlich verreisen und im Ausland Bargeld abheben möchten, ist die Kreditkarte hierfür gut geeignet.

Achtung: Nur im Ausland mit Euro-Währung kann die Karte kostenlos eingesetzt werden. Wir die Kreditkarte an einem Geldautomaten in Deutschland oder einem Land mit Fremdwährung einsetzt, fällt eine Gebühr von 1% des Betrags (mindestens 5 Euro) an.

Humane Dispozinsen

Die Zinsen für Dispokredite stehen aufgrund ihrer Höhe oft (zurecht) in der Kritik von Verbraucherschützern. Auch wir empfehlen den Dispo zu vermeiden und stattdessen lieber auf Rahmen- oder Ratenkredite zu setzen. Beanspruchen Sie dennoch den Disporahmen bei der 1822direkt, fallen verhältnismäßig niedrige 7,74% Zinsen an. Für Guthaben werden hingegen keine Zinsen gezahlt.

Urteil: Eines der besten Direktbank-Konten

Neben dem DKB-Cash und Consorsbank Girokonto ist das Angebot der 1822direkt eine echte Empfehlung. Damit das Konto wirklich gebührenfrei ist, ist monatlich zwar ein Geldeingang erforderlich, die Höhe und Herkunft sind jedoch egal. Dafür können Sie sämtliche Automaten der Sparkassen kostenlos nutzen. Optional kann eine Kreditkarte beantragt werden, was sich insbesondere für Personen empfiehlt, die noch keine VISA oder MasterCard besitzen.

Weiter zur 1822direkt
Das 1822direkt Girokonto auf einen Blick
Monatliche Grundgebühr3,90 EUR
(Grundgebühr entfällt ab einem Geldeingang pro Monat. Höhe und Herkunft sind egal.)
Zinsen für Girokonto Guthaben0,00% p.a.
Zinsen für Dispokredit7,74% p.a.
Kreditkarte enthaltenJa, VISA-Kreditkarte
Kreditkarten Grundgebühr25,00 EUR
(Ab 1.000 Euro Jahresumsatz 12,50 Euro Grundgebühr. Ab 2.000 Euro Jahresumsatz 0,00 Euro Grundgebühr.)
Kreditkarten Guthabenzins0,00% p.a.
Bargeld in Euro-ZoneIn Deutschland per girocard kostenlos an allen Sparkassen-Geldautomaten. Im Euro-Ausland per Kreditkarte kostenlos.
Bargeld außerhalb Euro-Zone1% des abgehobenen Betrags, mindestens 5 Euro.
KontoeröffnungNur online, unter www.1822direkt.de