Sie sind hier: » »
Neuer Name

Neuer Name Consorsbank statt Cortal Consors

Zum 8. Dezember 2014 ist der Name Cortal Consors Geschichte. Die Nürnberger Direktbank hört jetzt auf den Namen Consorsbank. Besonders unter Aktionären und Sparern ist die Bank durch ihre Depot- und Tagesgeldprodukte bekannt geworden. Was hinter der Namensänderung steckt, welche Neuerungen auf die Kunden zukommen und was unverändert bleibt, lesen Sie hier.

Consorsbank verspricht „Banking wie wir leben“

Bereits in 2013 wurde mit der Kampagne „Hello bank!“ der Grundstein zur heutigen Consorsbank gelegt. Mittels „Hello bank!“ konnten Kunden von Cortal Consors Einfluss auf die Produktgestaltung und Ausrichtung nehmen – eine Art Social Banking. Diese Möglichkeit soll unverändert bestehen und bei der Consorsbank weiter fokussiert werden.

Das Online-Banking und Reden über Finanzen soll alltäglich werden. Unter dem Motto „Banking wie wir leben“ sollen Kunden ihre eigenen Ideen einbringen. Über die eigene Community soll ein Dialog unter Kunden und mit der Consorsbank stattfinden. Mit einem ähnlichen Konzept ist die Münchener Fidor Bank am Markt aktiv.

Der nachfolgende Spot zeigt in welche Richtung sich die Consorsbank orientiert – nicht die Produkte stehen bei dieser Kampagne im Vordergrund sondern das Banking im Allgemeinen.

Nur wenige Änderungen zum Start

Die angesprochene Namensänderung ist die größte Erneuerung. Unverändert handelt es sich bei der Consorsbank um eine Marke der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland und nicht um eine eigenständige, juristische Person! Zeitgleich wurde die Website der überarbeitet und erscheint modern und übersichtlich, auch auf mobilen Endgeräten. Die in der Vergangenheit oft kritisierten Apps für Android und iOS Geräte sind überarbeitet und zumindest optisch zeitgemäß.

Logo Hello bank! und Consorsbank

Das Logo von Hello bank! dient der neuen Consorsbank als Vorlage.

Das Logo der Consorsbank erinnert stark an das der „Hello bank!“ Kampagne, wie in der obenstehenden Grafik unschwer zu erkennen ist.

Für ehemalige Cortal Consors und jetzt Consorsbank-Kunden ändert sich nichts Gravierendes. Kontonummern und Bankleitzahlen sind ebenso unverändert wie Login-Daten und Kontaktadressen.

Produkte 1:1 übernommen

Für das Tagesgeld zahlt die Consorsbank weiterhin 1,20% Zinsen, bis 50.000 Euro, bei 12 monatiger Zinsgarantie. Auch das Girokonto mit Kreditkarte wird unverändert gebührenfrei angeboten. Gleiches gilt für das Wertpapierdepot, verschiedene Sparpläne und Festgelder.

Alle Änderungen können Sie auch auf der Website der Consorsbank einsehen.

Empfehlen Sie uns weiter
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
2 Kommentare
  1. Starbucks014 9. Dezember 2014 um 12:42

    Alter Wein aus neuen Schläuchen, wirkt total unseriös. Eine Bank, die nur als Scheinmarke besteht ohne eigene Rechtspersönlichkeit? Habe ich so noch nicht gesehen.

    Diesen Relaunch hätten sie sich schenken können.

  2. MaxM. 22. Januar 2015 um 16:09

    Ich finde die Bank klasse. Modern und zeitgemäß. Ich bin seit kurzem hier Kunde und fühle mich sehr gut aufgehoben. Hiervon könnten sich andere Banken mindestens eine Scheibe abschneiden.

Kommentar hinterlassen