Sie sind hier: » »
Erfahrungen mit dem N26 Girokonto und der MasterCard Kreditkarte

Erfahrungen mit dem N26 Girokonto und der MasterCard Kreditkarte So gut ist „Europas Modernstes Girokonto“ tatsächlich

Seit Anfang 2015 sorgt N26 regelmäßig für Schlagzeilen. Der Grund: Das Berliner Startup Unternehmen bietet nach eigenen Angaben das modernste Girokonto Europas. Verbraucher und Medien lässt die Botschaft aufhorchen. Was sich hinter N26 verbirgt, welche Erfahrungen wir mit Konto und Karte gemacht und welche Leistungen das Angebot im Detail bietet, erfahren Sie in diesem Test.

Update: Zum 21.07.2016 hat sich Number26 in N26 umbenannt. Die Angaben in diesem Artikl wurden entsprechend von Number26 auf N26 geändert.

Der Leistungsumfang: Was bietet N26 (nicht)?

Verbraucher aus Deutschland und Österreich, mit einem Mindestalter von 18 Jahren erhalten ein kostenloses Girokonto. Kostenlos bedeutet insofern kostenlos, dass keine regelmäßigen Grundgebühren anfallen. Zum Konto wird eine MasterCard Kreditkarte mitgeliefert, ebenfalls ohne Jahresgebühren.

Bargeld weltweit gebührenfrei abheben

Bargeld mit N26 MasterCard

Test: Bargeld bei der Sparkasse, Volksbank und Commerzbank abgehoben – jeweils ohne Gebühren. So sieht es auf dem iPhone aus.

Ein großer Pluspunkt ist die weltweit kostenlose Bargeldversorgung, auch in Ländern mit Fremdwährungen. An fast alle Geldautomaten auf der Welt kann die Kreditkarte gebühren eingesetzt werden.

In wenigen Ausnahmefällen berechnen einige Regionalbanken (nach Angaben von N26 insbesondere Sparkassen) dennoch eine Gebühr bei der Bargeldabhebung – hierauf hat N26 keinen Einfluss. Die genauen Kosten werden jedoch vor der Abhebung im Display angezeigt und müssen bestätigt/abgelehnt werden.

In unserem Test wurde bei der Sparkasse allerdings keine zusätzliche Gebühr berechnet. Das Bild links zeigt die Benachrichtigung über drei Bargeldabhebungen auf dem iPhone.

Prepaid Karte ohne Schufa

Bei der Kreditkarte handelt es sich um eine Prepaid-Card, so kann immer nur das auf dem Girokonto vorhanden Guthaben mit der Karte verwendet werden. Eine Überziehung des Kontos ist damit ebenso wenig möglich, wie eine Ratenzahlung der Kreditkartenumsätze. Update: Seit dem 01.12.2015 können Kunden optional einen Dispokredit beantragen. Wird kein Dispo zum Konto beantragt, führt N26 keine Abfrage bei der Schufa durch und das Konto wird dort nicht gelistet. Ein Vorteil für Personen mit schwächerer Bonität aber auch für jene Kunden, die das Angebot als Zweitkonto nutzen wollen. Bekanntlich sorgen zu viele Konten und Karten für ein verschlechtertes Schufa-Scoring.

Zuletzt wird eine App für Apple iOS und Android Smartphones angeboten. Diese besitzt zahlreiche Funktionen und ermöglicht beispielsweise das Sperren der Kreditkarte, das sofortige Einsehen von Geldein- und Ausgängen oder die Durchführung von Überweisungen.

Wir vermissen zwei Dinge: Einerseits fehlt eine girocard (EC-Karte), die in Deutschland eine hohe Akzeptanz besitzt. Anderseits besitzt die Kreditkarte keine NFC-Funktion (MasterCard PayPass) zum kontaktlosen bezahlen. Gerade letzter darf man bei dem „modernsten Girokonto“ erwarten. Update: Neukunden erhalten inzwischen eine Kreditkarte mit NFC-Chip. Seit Dezember 2015 lässt sich zur Kreditkarte auch eine girocard (Maestro) beantragen, sobald mindestens 100 Euro auf das Konto eingegangen sind.

Die Ausgangslage ist damit geklärt und als sehr gut einzustufen: Ein kostenloses Girokonto mit gebührenfreier MasterCard und der Verzicht auf Schufa-Abfragen machen das Produkt grundsätzlich für jedermann interessant. Weiter im Praxistest…

Kontoeröffnung: Wirklich so einfach und schnell?

Update: Konto und Karte von N26 können inzwischen ohne Wartezeit beantragt werden, Details hier.

Das nächste Versprechen kommt auf den Prüfstand: „Europas schnellste Kontoeröffnung“. Hierzu müssen wir etwas ausholen. Aktuell muss zwischen „Registrierung“ und „Kontoeröffnung“ unterschieden werden. N26 möchte den Andrang auf die eigene Plattform kontrollieren, um in der Startphase allen Kunden ausreichend Support bieten zu können. Hierzu arbeitet man mit sogenannten „Einladungen“.

Eingabe des Invite-Codes bei N26

Mit einem Invite-Code gelingt die Kontoeröffnung zeitnah. Ohne Code müssen Interessenten 1-2 Wochen warten.

Interessenten können sich mit der E-Mail Adresse registrieren, nach rund 1-2 Wochen erfolgt die Freigabe und die Kontoeröffnung kann abgeschlossen werden. Schneller klappt es, wenn man einen Invite-Code (z.B. durch einen Freund) erhalten hat, dann kann das Konto sofort eröffnet werden. Alternativ können nach der Anmeldung drei Freunde zu N26 eingeladen werden, dann ist eine Eröffnung als „Belohnung“ nach einem Tag Wartezeit möglich.

VideoIdent über das Smartphone

VideoIdenet und PostIdent bei N26

Die Identifikation kann per Smartphone, am PC oder PostIdenet erfolgen. Zum vergrößern klicken.

Wir haben Glück und verfügen über einen Invite-Code. Die üblichen Angaben (Name, Anschrift, Passwort) sind schnell gemacht. Sehr gelungen finden wir die Möglichkeit, die PIN für die Kreditkarte selbst festzulegen. Dann wird es spannend, denn N26 bietet zur Identitätsprüfung zwei Verfahren: Entweder klassisch per PostIdent oder per VideoIdent.

Wir testen das Verfahren mittels VideoIdent, auf dem Smartphone. Hierzu laden wir uns zunächst die N26-App aus dem Applestore herunter (früher war eine extra App erforderlich). Die Bedienung erfolgt intuitiv und selbsterklärend.

Als Kooperationspartner Identitätsprüfung setzt N26 auf IDnow GmbH aus München. Die erste Verbindung kann aus ungeklärtem Grund leider nicht aufgebaut werden, ein zweiter Versuch klappt dann problemlos. Der Mitarbeiter ist freundlich und führt uns schnell durch die Legitimation. Hierzu schaut er sich den Personalausweis an, macht ein Foto des Antragstellers und bittet die Nummer des Personalausweises vorzulesen. In den beworbenen 8 Minuten hat die die Kontoeröffnung zwar nicht geklappt, viel länger hat es jedoch nicht gedauert. Danach wurde das Girokonto direkt freigeschaltet und konnte genutzt werden.

Konto & Karte im Alltag getestet

Die erste Kreditkarte erreichte uns leider mit zwei Wochen Verspätung, da die Bestellung genau in den Zeitraum des Poststreiks gefallen ist. Eine weitere Anmeldung (nach Endes des Poststreiks) zeigte jedoch, dass die Karte bereits nach 2 Werktagen angekommen ist!

Im ersten Schritt haben wir das Konto mit einer Überweisung vom bestehenden Girokonto gefüllt. Der Geldeingang wurde am Folgetag gutschrieben, die Push-Benachrichtigung der App hat uns hierbei zuverlässig informiert. Als nächstes wurde die MoneyBeam Funktion getestet: Per „Blitzüberweisung“ erhielt ein anderer Kunde von N26 innerhalb weniger Sekunden den gesendeten Geldbetrag. Genauso schnell wie der Versand, gelang auch der Empfang einer MoneyBeam Überweisung.

Abbildung der N26 Kreditkarte

Ungewöhnlich: Die MasterCard Kreditkarte von N26 ist teilweise durchsichtig.

Auch altbekanntes darf in einem Test nicht fehlen: Eine standardisierte Überweisung von N26 zu einem Sparkassen-Girokonto gelang ähnlich einfach wie die Bedienung von MoneyBeam. Der große Unterschied liegt in der Ausführungszeit, so wurde der Geldeingang bei der Sparkasse erst am nächsten Werktag verbucht.

Unsere Aktivitäten mit verschiedenen N26 Konten und Karten:

  • Einzahlungen per Überweisung, Dauer 1 Tag
  • Geld per MoneyBeam versendet, Betrag sofort beim Empfänger
  • Bargeld im Ausland (Spanien) abgehoben, keine Gebühren
  • Bargeld in Deutschland abgehoben, bei Volksbank, Commerzbank und Sparkasse (!) ohne Gebühren
  • Online-Bestellung bei Amazon ohne Probleme durchgeführt
  • Überweisung von N26 zu einem fremden Girokonto, Dauer 1 Tag

Fazit

N26 hat ein nahezu perfektes Girokonto geschaffen, unsere Erfahrungen sind sehr gut. Verbraucher erhalten neben dem Konto eine gebührenfreie Kreditkarte, mit der nicht nur bezahlt sondern auch weltweit kostenlos Bargeld abgehoben werden kann. Die Banking-App bietet zahlreiche nützliche Funktionen, ist in der Bedienung selbsterklärend und liefert stets einen guten Überblick der persönlichen Finanzlage. Insgesamt kann N26 überzeugen und macht den bestehenden Angeboten von DKB, Consorsbank und Comdirect mächtig Konkurrenz.

Hier beantragen: Das Angebot von N26 ist nur online, unter www.n26.com erhältlich.

Empfehlen Sie uns weiter
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
29 Kommentare
  1. Simon 31. Juli 2015 um 10:30

    Danke für den ausführlichen Bericht. Das Angebot hört sich fast schon zu gut an, ich frage mich, wie number26 denn eigentlich Geld verdienen will? Legen die aktuell nicht bei jedem Kunden drauf?

    • admin 31. Juli 2015 um 10:41

      Hallo Simon! Schön, dass dir unser Artikel gefällt. Zu deiner (berechtigten) Frage: Aktuell verdient Number26 damit Geld, dass Kunden ihr Geld unverzinst auf dem Girokont halten. Mit diesem Geld kann Number26 bzw. dessen Partner (die wirecard Bank) arbeiten. Zugegeben, große Gewinnen werden hiermit vermutlicht nicht gemacht. Aktuell sorgt das Konto aufgrund der guten Konditionen für großen Zuspruch – das bringt viele Kunden. Für die Zukunft ist es aber auch vorstellbar, das kostenpflichtige Zusatzleistungen oder weitere Produkte (Kredite, Geldanlagen etc.) angeboten werden.

  2. David 3. September 2015 um 23:58

    Sehr gelungener Artikel…ich habe meine auch schon bestellt und ist dank Invite-Code auf dem Weg

    Meine Frage waere : wie sieht es mit bezahlen mit der karte in geschäften, supermärkten?

    Danke im vorraus

    • admin 7. September 2015 um 08:51

      Hallo David, vielen Dank für deinen Kommentar. Grundsätzlich sollte es mit Number26 keine Probleme in Geschäften und Supermärkten geben, vorausgesetzt Kreditkarten werden grundsätzlich akzeptiert. Bislang hat es bei uns überall geklappt, wo man mit einer Kreditkarte zahlen konnte, auch im Supermarkt (z.B. Rewe).

      Teile uns an dieser Stelle doch gerne in ein paar Wochen deine Erfahrungen mit 🙂

  3. Michael 18. September 2015 um 15:31

    Hallo!

    Hatte einige Wochen die Number26-Kreditkarte im Einsatz und habe sie dann schnell wieder gekündigt. Ich hatte bei einigen Online-Shops Probleme zu bezahlen (Karte wurde nicht akzeptiert). Nach Kontaktaufnahme mit dem Support hat man mir mitgeteilt, dass Number26 selbst eine Auswahl trifft, welche Shops akzeptiert bzw. geblockt werden (bei mir zum Beispielt ein Online-Lotto-Anbieter). Nachdem ich in einem Vielflieger-Forum von anderen Problemen gelesen habe (Tankstellen, an denen vor dem Tankvorgang ein gewisser Betrag gesperrt wird) bzw. Selbstzahler-Kassen in England, habe ich dann wieder gekündigt (inzwischen mehrfach sowohl Online wie auch per Post). Inzwischen ist schon über ein Monat vergangen und ich habe keine Kündigungsschreiben oder sonst eine Reaktion von Number26 erhalten. Mails wurden bisher nicht beantwortet, der Online-Chat funktioniert nicht.
    Auf so einen Kartenanbieter kann ich verzichten.

  4. Finn 24. September 2015 um 13:13

    Hab mich gerade auch angemeldet und freu mich drauf. Allein das APP ist ja klasse und übersichtlich.

  5. CO 14. Oktober 2015 um 12:18

    Hallo,

    habe auch die Karte bestellt und und warte auf die Zustellung. Mir ist es wichtig, dass ich überall Autos mieten kann damit. Jedoch habe ich gelesen, dass einige keine Debit Kreditkarten akzeptieren.
    Mein Frage ist,kann ich ein Auto z.B bei Sixt,Europcar etc. mieten wenn genügend Geld auf der Karte sind.Mit der Voraussetzung, dass auch der Betrag was zur Sicherheit eingefroren wird.

  6. Bill 18. Oktober 2015 um 12:05

    „Bargeld im Ausland (Spanien) abgehoben, keine Gebühren“

    Häufig nehmen die Banken im Ausland Gebühren, in den USA meist 3 USD, in Polen umgerechnet bis zu 5 Euro. Fallen diese Gebühren bei Number26 nicht an bzw. werden diese im Nachhinein erstattet? Die DKB erstatt ihren Kunden anfallende Abhebungsgebühren.

  7. Paul Sandleben 31. Oktober 2015 um 20:37

    Hat jemand Erfahrungen mit der Bezahlung von Kleinsbeträgen im Ausland (z. B. 7eleven USA oder Thailand), mit der Number26 Kreditkarte? Wird die Karte ohne weiteres akzeptiert?

  8. xx 13. November 2015 um 12:43

    Was bietet number26 nicht??
    Ganz einfach: Die App für win-phones 🙁 Leider für mich keine Alternative, wenn es keine App dafür gibt!

  9. Sonja 25. November 2015 um 10:50

    Hallo, ich habe gerade versucht die Karte zu beantragen. Habe meine e-mail eingegeben und das Land ausgewählt, jetzt sitze ich vor einer weißen Seite. Keine Bestätigung das die Anmeldung erfolgreich war. Auch keine e-mail! Hat jemand eine Idee wo das Problem liegt? Danke!

    • Philipp 25. November 2015 um 15:19

      Hallo Sonja,
      hast du denn inzwischen ein E-Mail von Number26 bekommen? Falls nein, fülle den Antrag doch einfach nochmal aus, vermutlich war es nur ein kurzfristiges Problem?

  10. peter schadinsky 30. November 2015 um 08:34

    frage:
    bevor ich die number26 card beantrage möchte ich
    wissen ob zb Condor dieselbe akzeptiert
    mfg
    peter schadinsky

  11. Markus 5. Dezember 2015 um 09:44

    @peter, was man beachten sollte, das war denke ich auch das Problem von Michael, der hier im Kommentar schrieb, warum er wieder gekündigt hat, die „Kredit“Karte hier ist eine Debit-Card. Das heißt alle Beträge die sonst von Mietwagengesellschaften, Fluggesellschaften und Betreibern von Selbstzahler Kassen und Tankstellen teilweise auch Online-Shops zur Sicherheit kurzzeitig (bis zu 7 Tage) reservieren direkt das Guthaben belastet, da es ja keinen Kreditrahmen gibt, außer man beantragt den neuen Dispo, dann bis 2 TEUR. Die meisten normalen Kreditkarten haben 2,5 oder mehr Kreditrahmen und es erfolgt für Abbuchung zum Stichtags-/Monatsende. Da belasten diese Reservierungen zwar auch den Verfügungsrahmen, man bekommt dies aber nicht so unmittelbar zu spüren. Dieser „Nachteil“ betrifft alle Prepaid Kreditkarten hat also originär nichts mit Number26 zu tun.

  12. Stefan Bergmeister 8. Dezember 2015 um 21:52

    Ich war kurzzeitig bei N26.
    Allerdings musste ich das Konto wieder kündigen, wegen eines großen Problemes.

    Number 26 bietet keine App für Windows Phone an, und beabsichtigt auch nicht eine App dafür zu machen
    Grund laut Hotline: Zwei Betriebssysteme reichen.
    Und wem Number 26 wirklich wichtig ist (wörtliches Zitat) nimmt gerne in Kauf, auf Windows Phone zu verzichten.

    Dann lieber Fidor.

  13. Rüdiger Wald 11. Dezember 2015 um 14:23

    Anfrage,
    ich habe kein Handy, nur Laptop,
    genügt das um mit Number 26
    geschäftsfähig zu sein ?

    • Kristian 15. Dezember 2015 um 20:44

      Jein…! Ich habe auch nur ein Windows Phone (also keine echte Number26 App) und einen meinen PC.

      Trotzdem ( ich habe das Konto im April 2015 eröffnet) ist es mittlerweile zu meinem einzigen und dazu noch Gehaltskonto geworden (seit Mai 2015).

      Vorteile:

      – Autovermietung (SIXT) funktioniert bestens, Hotels auch,
      – Bezahlen im Laden (Edeka, Rewe, Real, getestet!) ebenfalls
      – Geld abheben am Automaten kostenfrei (das spart richtig! Habe sonst immer wegen den Gebühren von 5 Euro, gleich 100 oder 150 Euro geholt, um liquide zu sein.. Das viele (Bar-)Geld war dann natürlich immer schnell wieder ausgegeben.. Mittlerweile hole ich alle paar Tage (oder auch mehrmals am Tag) 10 oder 20 Euro am Automaten.. So wie es gebraucht wird.. Kostet ja nix mehr 🙂

      Überweisungen & Daueraufträge… – dafür braucht man tatsächlich die App.. Man muss jede dieser Transaktionen, die man im Online-Banking erstellt hat, am Handy kurz bestätigen.

      Ich habe mir dazu BlueStacks auf meinem PC installiert (Google hilft!). Das ist eine Android-Emulation, wo man fast alle Android-Apps auf dem PC nutzen kann.

      Funktioniert auch mit Number26 – ich mache jeden Monat meine Überweisungen so (seit 6 Monaten jetzt) – ist zwar umständlich, aber es geht !

      Trotzdem will ich nun mein Smartphone (Lumia 640) eintauschen, gegen etwas ähnliches auf Android-Basis.. Ist dann einfach komfortabler.. Außerdem kann man ja jetzt auch Geld aufs Konto einzahlen, bei Rewe, Real, usw… Das geht auch nur mit der App..

      Und bevor ich da meinen PC in den Supermarkt schleppe und aufbaue… 😉

  14. Phil 6. Januar 2016 um 14:52

    Ich habe mitt Dezember mein n26-Konto eröffnet. Das ging sehr schnell, und schon nach 15 Minuten konnte ich Rewe um die Ecke Geld einzahlen.

    Leider warte ich jetzt seit drei Wochen auf meine Kreditkarte. Dabei konnte ich dann auch feststellen, dass der Service nicht so toll ist wie gedacht. Am Telefon habe ich mehrere Stunden gebraucht um einen Call-Center-Mitarbeiter zu sprechen, der mir auch nicht weiter helfen konnte. Der sogenannte Live-Chat ist einfach nur ein Anfrageformular. Auf eine Nachricht darüber habe ich nie eine Antwort erhalten.

    Bis jetzt kann ich sagen: n26 bietet ein tolles Produkt, aber wenn etwas nicht funktioniert wie versprochen steht man ziemlich allein da.

    • Oli 23. Februar 2016 um 11:20

      Hallo,

      bei mir war es ähnlich. Ich musste auch erstaunlich lange auf die Karte warten. Nach 3 oder 4 Wochen kam sie dann doch noch nachdem ich es fast schon aufgegeben hatte.
      Keine Ahnung wieso das so lange gedauert hat.

  15. Kossy 10. Januar 2016 um 09:06

    Die Maestro-Card ist leider keine Girocard und nutzt hier in Deutschland nicht wirklich viel.
    Maestro wird in Österreich wohl sehr oft akzeptiert, jedoch hier in D kaum bis gar nicht.
    In D braucht man eine Girocard und genau diese bietet Number26 nicht an!
    Somit als Hauptkonto nicht zu gebrauchen..

  16. Marc Reul 16. Januar 2016 um 22:36

    Hallo
    Bin noch am überlegen, ob ich N26 ausprobiere. Und zwar möchte ich noch erst mein Girokonto bei der SSK behalten. Kann ich N26 trotzdem voll nutzen, auch wenn ich mein Hauptkonto bei der SSK habe? Wäre toll wenn mir da jemand was zu sagen kann!

    • Ronald 8. Februar 2016 um 09:48

      Hallo Marc, ja natürlich. Du kannst soviel Bankkonten eröffnen wie du willst, bzw. bis die Schufa dir einen Strich durch die Rechnung macht, weil zu viele Verbindungen die Bonität herabsetzen. Als Hauptbankverbindung kann ich N26 aber nicht empfehlen, da es noch zu viele Ungereimtheiten gibt und noch lange nicht alles so funktioniert, dass man damit immer „zahlungsfähig“ bleibt.

      • Oli 23. Februar 2016 um 11:22

        Solange man bei N26 keinen Dispo-Kredit beantragt, wird dieses Konto auch nicht der Schufa gemeldet.

  17. Ronald 25. Januar 2016 um 12:54

    Sieht alles sehr modern aus – und ist es auch. Die Idee dahinter ist schon innovativ, aber alle Vorgänge laufen vollautomatisch ab. Im Zweifel bekommt man, z.B. beim „problemlosen“ Dispo mal eine Genehmigung und dann 4 Wochen später keine mehr (bei gleich gebliebener Bonität) – ohne Begründung.
    So transparent wie das N26 möchte, ist das ganze dann doch nicht. Als Hauptbankverbindung kann man mit N26 ganz plötzlich „auf dem Trockenen“ sitzen, da der Support hoffnungslos überfordert ist.

  18. Bernd 28. Januar 2016 um 23:33

    Hallo zusammen,
    ich habe die Karten jetzt 3 Monate und hatte bisher nirgendwo Probleme damit zu bezahlen. Auch die Anmietung eines Autos war problemlos möglich. Ein guter Tipp ; Bei der Autovermietung Enterprises bekommst du mit der Karte auch ein Auto ohne ! Sicherheitsleistung ( wenns nicht gerade ein Porsche ist ). Dur bezahlst die Mietzeit mit der Karte beim Buchen online und fertig. Das ging bei mir in Deutschland, Spanien, Österreich und in der Schweiz ohne Probleme. Ich lasse auf das Konto und die Karten nichts kommen ! Alles super….

  19. Olaf 31. Januar 2016 um 21:15

    Überweisungen seit drei Tagen nicht möglich.Meldung auf Smartphone und PC „interner Server Fehler“ Support antwortet nicht Hotline führt ins Nichts. Bereue jetzt schon den Wechsel zu denen.

  20. markus 8. Februar 2016 um 16:52

    … nicht alles GOLD was glänzt.

    Habe das Konto jetzt seit etwa 5 Monaten und bereits 4 meiner Freunde empfohlen, die es auch eröffnet haben. Bisher war ich auch recht zufrieden. Es hat was wirklich „live“ seine Umsätze zu sehen. Auch die Karte macht was her.

    AAAABER:

    Die Gebühren bei einigen Banken sind unverschämt. Ich bin viel auf der Autobahn unterwegs (ca. 150.000 km/Jahr). Bei allen Autobahnraststätten mit number26-Karte ist die Abbuchung nicht kostenfrei (mind. 6,50 EUR). Bei Sparkassen im Regelfall nicht unter 4,50 EUR. Ich hatte dies am Samstag in Frankfurt bei der Sparkasse getestet. number26 für 50 EUR Bargeldverfügung 4,50 EUR Gebühr, DKB (Visa-Karte) für 50 EUR Bargeldverfügung kostenfrei. Die DKB ist auch völlig kostenlos und ich hatte noch NIE (und ich bin da seit 5 oder 6 Jahren) einmal Gebühren bezahlen müssen.

    Fazit:

    Vorteil number26 für mich nicht mehr zu erkennen. Das Konto fliegt wieder raus und somit auch zwei Karten aus der Geldbörse.

  21. Olaf 10. Februar 2016 um 07:34

    Hallo Leute! Wollte Euch nochmals nach vorigen Beitrag waren.Fazit:Bis heute keine einzige Antwort vom Kunden Support der Bank. Habe 6 Email Anfragen und zwei Chat Anfragen an die gerichtet bis heute keine einzige Antwort. Obwohl in der automatischen Rückantwort was von drei Werktagen maximal steht. (Schon 3 Wochen vergangen)Inzwischen Bank gewechselt. Macht ja auch voll Sinn ein Girokonto zu haben wo bei jeglichen Überweisungsversuch es nur heißt „Interner Serverfehhler“. Habe bei der BaFin Bankenaufsicht angerufen die meinten das nur die Wirebank unter Aufsicht steht.Nicht aber die Number26 Bank,ergo müsste ich als Kunde beweisen, dass die Wirebank für den Fehler verantwortlich ist. Fazit : Für Kunden unmöglich zu beweisen.

  22. Bernd 28. Februar 2016 um 17:06

    @Markuss: Wer an Raststätten abhebt ist selbst schuld. Dort zahlst du mit jeder Karte Gebühren an den Automatenbetreiber (das steht auch so am Display)…

Kommentar hinterlassen